0t1 steckt noch in den Kinderschuhen.

Experimente Blattabdrücke

Dieses Tutorial soll als Inspiration für eine experimentelle Herangehensweise für eine mögliche grafische Arbeit bieten.

Einleitung:

Blätter kann man überall in der Natur finden und meistens hat man noch alte Acrylfarbe irgendwo zuhause herumstehen. Beides kombiniert und in ein Bildbearbeitungsprogramm geladen, lässt sich damit ein Interessanter Abdruck den man vielseitig weiterverwenden kann erstellen.

Was du braucht:

  • Blätter
  • Acrylfarbe (schwarz)
  • Papier
  • Pinsel
  • Bildbearbeitungsprogramm (Photoshop)

Vorbereitung:

Zuerst brauchst du einige Blätter. Diese sollten im besten Fall hervorstehende Blattadern haben, welche durch den späteren Druck besser sichtbar werden und einen interessanteren Abdruck abgeben. Nachdem du einige Blätter gesammelt hast, kannst du den Arbeitsplatz vorbereiten. Dies besteht darin ein dickeres weißes Papier zu finden und für starken Kontrast, der später wichtig ist, schwarze Acrylfarbe. (Die Acrylfarbe hab ich mit etwas Wasser verdünnt, musst du aber nicht.) Im späteren Verlauf kann die Farbe digital verändert werden. Dann fehlt nur noch ein Pinsel, um die Blätter zu bemalen und damit ist die Vorbereitung abgeschlossen.

Anleitung Abdruck:

Für jedes Blatt ist das Vorgehen eigentlich gleich. Vor dem Bemalen mit der Acrylfarbe ist es wichtig die richtige Seite des Blattes zu finden. Was ist die “richtige“ Seite eines Blattes für das Projekt? Die interessantesten Muster entstehen, wenn man die Seite wo die Blattadern verlaufen verwendet, da durch den Höhenunterschied die Adern stärker sichtbar werden als das Blatt an sich. Mit dem Pinsel wird nun die Acrylfarbe auf dem Blatt großzügig verteilt, bevor dieses auf das Papier gedrückt wird. Hier ist es ratsam Druckreihen zu erstellen, da am Anfang meistens zu viel Farbe auf dem Blatt ist was mit jedem neuen Abdruck weniger wird und den Abdruck klarer werden lässt, bevor dieser wieder schwächer wird. Somit findest du das richtige Verhältnis von Farbe auf dem Blatt für einen Abdruck, auf dem die Adern am besten erkennbar sind.
Dies wiederholst du nun mit deinen restlichen Blättern, bis du mit deinen entstandenen Abdrücken zufrieden bist und lässt die Farbe trocknen.

Abdruck digitalisieren:

Am besten wäre ein hochauflösender Scan oder Foto von deinen Abdrücken. Dieses Bild kann nun in Photoshop werden. Am besten beschneidest du das Bild nur auf den Abdruck den du bearbeiten willst. Um später die Auswahl des Abdruckes zu erleichtern, stellen wir den Kontrast im Bild sehr hoch.

Danach wählst du das weiße Papier mit einem “Zauberstabwerkzeug“ und fügst die neuentstandene Auswahl bei Kanäle hinzu. Diese wird nun invertiert (Strg+i) um nur das Blatt als Auswahl zu haben. Weiße Flächen welche nicht zum Abdruck gehören können einfach mit schwarz übermalt werden und gehören somit nicht mehr zur Auswahl.

Der nun ausgewählte Bereich kann nun mit einer Beliebigen Farbe übermalt werden.

Da die Linien etwas pixelig aussehen können gehst du auf Filter > Weichzeichnungsfilter > Weichzeichnen und glättest diese somit etwas.

Durch erneute Auswahl vom Hintergrund mit dem Zauberstabwerkzeug und drücken der Esc-Taste kannst du nun den Hintergrund entfernen.

Nun kannst du den Abdruck als PNG-Datei exportieren und den bloßen Abdruck für die Weiterverwendung nutzen.


© 0t1

Cookies

0t1 mag keine Kekse (und kein Tracking). Wir verwenden lediglich notwendige Cookies für essentielle Funktionen.

Wir verwenden Schriftarten von Adobe Fonts. Dafür stellt dein Browser eine Verbindung zu den Servern von Adobe in den USA her. Wenn du unsere Seite nutzen möchtest, musst du dich damit einverstanden erklären.

Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung.